Immobilien aus amtl. Verwertungen

Erwerb u. U. bis zu 50% unter Schätz-/Verkehrswert möglich, zudem keine Makler- und Notarkosten.*

In Deutschland stehen aktuell und kontinuierlich bis zu 10.000 Immobilien jeder Art in einem Versteigerungsverfahren bei Gericht – darunter auch etwa 500 Immobilien aus Land- und Forstwirtschaft (Güter, Herrenhäuser, stillgelegte Höfe – sog. Resthöfe; Land-, Forst-, Bauernhäuser; Reiterhöfe, Mühlen, Gewässer, Wiesen-, Acker- oder Forstflächen; Flächen für Photovoltaik, land- oder forstwirtschaftliche Betriebe usw.). Diese Objekte/Termine werden von uns monatlich u.a. in der DIV-Liste „Land- u. Forstwirtschaft“ (Verzeichnis amtlicher Verwertungsverfahren) veröffentlicht.

Beispielobjekte aus schon abgeschlossenen Verfahren

2 von kontinuierlich etwa 20 Bauern- / Reit- / Resthöfen in Bayern – von kontinuierlich etwa 240 Bauern- / Reit- / Resthöfen in Deutschland

Ein „Klick“ auf die nachfolgenden Bilder zeigt diese in Vollansicht

Resthof/Reithof im nördlichen Ostbayern

Schöne, ruhige Lage – erhöht mit weitem Blick über das Land; Wohnhaus mit Scheune und Stall – das Objekt weist insgesamt einen erheblichen Renovierungsbedarf auf; Hofraum, Grünland – Gesamtfläche direkt an der Hofstelle: 4.660m² ; Schätzwert: 55.000,– Euro (Zuschlag erfolgte bei 32.00,– Euro)

Ehemaliger Bauernhof (Einzelgehöft)

in absoluter Alleinlage – östlich München – von Wald, Wiesen und Äckern umgeben, jedoch mit asphaltierter Zufahrt; das gesamte Grundstück umfaßt 13. 240 m² ; das Anwesen ist an die öffentlichen Leitungen für Wasser und Strom angeschlossen, die Abwasserentsorgung erfolgt über eine hauseigene Klärgrube. Baujahr des Wohnhauses ca. 1950; Baujahr von Scheune und Stall dürfte wesentlich früher sein. Der Gesamtzustand ist dem Alter entsprechend, ein gravierender Reparaturstau besteht dagegen nicht. Schätzwert: € 235.000,- (Höchstgebot bei 210.000,– Euro)

Neben den klassischen land- und forstwirtschaftlichen Immobilien stehen aktuell und kontinuierlich jeweils immer auch „besondere“ Objekte“ (z.B. Burgen, Schlösser, Herrenhäuser, Mühlen, Pfarrhöfe, Brücken, E-Werke, denkmalgeschützte Objekte, Freizeitgrundstücke mit Wochenendhaus usw. – in jeder Lage, in jedem baulichen Zustand, in jeder Größe und damit Preiskategorie) in einem Versteigerungsverfahren bei Gericht. Diese Objekte/Termine werden von uns monatlich u.a. auch in der DIV-Liste „Land- u. Forstwirtschaft“ veröffentlicht.

„Waldschlößl“ im Bayerischen Wald

Jugendstilvilla mit Einliegerwohnung und Garage
– von Wald und Wiesen umgeben; Grundstück ca. 12.700 m² ; Baujahr des Wohnhauses 1912, Wohnfläche gesamt ca. 177 m²; Der Gesamtzustand ist dem Alter entsprechend, teilweise besteht ein wesentlicher Instandhaltungsstau. Schätzwert: € 85.000,- (außergerichtliche Einigung/Verkauf bei 112.000,– Euro)

Schloß mit Gestüt/Reitanlage in Mecklenburg-Vorpommern

Baujahr ca. 1850, ab 1996 überwiegend renoviert; Wohn-/Nutzfläche ca. 807 m²; ruhige Lage, Schloßpark mit altem Baumbestand und Naturteich; Gesamtgrundstücksfläche ca. 63.400 m²; Schätzwert: € 328.000,- (Zuschlag erfolgte bei 308.000,– Euro)

Mittelalterliche Ritterburg im Rheinland

Historische Anlage, Schloß/Burg u. Herrenhaus.
Die Burg entstand nach urkundlichen Quellen Anfang des 14. Jh., das Herrenhaus, Nebengebäude und Stallungen um die Mitte des 19. Jh.. Zum Anwesen gehören Landwirtschafts- u. Waldflächen mit 18,4523 ha — Schätzwert € 428.000,00 (im 1. Verfahren fand sich kein Bieter, der 50% des Schätz-/Verkehrswertes bieten wollte)

Was Sie rund um die Marktsituation und das Prozedere bei einem Versteigerungsverfahren wissen sollten, finden Sie unter dem Button „Allg. Informationen“.

Der Aufbau einer DIV-Liste mit allen notwendigen Hauptdaten für eine Auswahl des Objektes stellt sich unter dem Button „Info DIV-Liste“ dar.

Die Anforderung eines Musterheftes ist unter dem Button „Musterheft“ möglich.

Die  „AGB“ unseres Hauses finden Sie unter dem Button „Allgemeine Geschäftsbedingungen“, eine Kurzdarstellung unseres Verlages unter dem Button „Impressum“ – jeweils am Fuß dieser Seite.

Auskünfte und Informationen bei „Redaktion DIV-Liste“:
Tel.: 08546/140-0; e-mail: redaktion@skenet.de

*(Bezogen auf den Erwerbspreis liegen Maklergebühren meist zwischen 3% u. 6%, Notarkosten bei ca. 1%; die statt dessen anfallende Zuschlagsgebühr des Gerichts beträgt ca. 0,5% des zu bezahlenden Höchstgebotes entsprechend dem effektiven Erwerbspreis.)